Reden wir über Schiedsrichter

von Bernd Sautter -

Zwei Stunden prophetisches Pausenprogramm: Live-Mitschnitt der Podiumsdiskussion Urs Meier, Alex Feuerherdt, Dr. Thaya Vester und Marc List: Mitschnitt des Diskussionsabends im VfB-Fanprojekt Stuttgart„Schiri, wir wissen, wo Dein Auto steht“

Seit jeher wird über Schiedsrichter und ihre Tatsachenentscheidungen diskutiert. In den letzten Wochen vor der Ligapause war es das Thema der Stunde. Im VfB-Fanprojekt kamen Ende Januar die Experten zu Wort – unter anderem der Schweizer FIFA-Referee Urs Meier, der ein Finale der Championsleague und ein WM-Halbfinale leitete und Alex Feuerherdt von Deutschlands führendem Schiedsrichter-Podcast Collinas Erben. 

Alte Weisheit: Wenn die Schiedsrichter im Mittelpunkt stehen, läuft etwas schief beim Kicken. Inzwischen gilt das auf mehreren Ebenen. Im Profi-Bereich drehen sich die Diskussionen um die Videotechnik. Der Video Assistent Referee sorgt nicht immer für die gewünschte Eindeutigkeit. Vielmehr stellt die Technik die Spielregeln auf den Prüfstand. Bei Abseits wird über kalibrierte Linien gestritten, beim Handspiel über natürliche Körperhaltung. Erleichtert die Technologie den Schiedsrichtern ihren Job – oder bringt sie das Publikum unnötig auf die Palme? Das Lamento auf den Tribünen wird jedenfalls immer lauter. 

Auch im Amateurbereich wird die Lage prekär. Der Anstand geht zusehends verloren. Ob die Gewalt gegen Schiedsrichter wirklich zunimmt, ist schwer messbar. Fest steht: Brutale Aktionen gegen die Unparteiischen machen in sozialen Medien die Runde. Kaum verwunderlich, dass ein Nachwuchsproblem immer offenkundiger wird. In anderen Städten wurden Spieltage abgesetzt, weil man keine Referees auftreiben konnte. Apropos: Wie steht es eigentlich um Schiedsrichterinnen?

Ganz allgemein wird beklagt, dass der Anstand auf dem Fußballplatz schwindet. Jugendtrainern predigen dem Nachwuchs dem Schiedsrichter zu respektieren. Wenn die Jungen ein Bundesligaspiel anschauen, ist jede Achtung wieder verschwunden. Auch der Vergleich mit anderen Sportarten ist interessant. Die Frage bleibt: Läuft im Fußball etwas in die völlig verkehrte Richtung? Oder steht er nur ohnmächtig den Problem gegenüber, die in der Gesellschaft im Argen liegen?

Die Gäste

– Dr. Thaya Vester (Autorin einer wissenschaftlichen Langzeitstudie zum Thema Sicherheitsgefühl und Opferwerdung von Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern im Amateurfußball)
– Marc List (Schiedsrichter im Bereich des Württembergischen Fußballverbandes und in der Schiedsrichterweiterbildung zuständig für Deeskalationskurse)
– Alex Feuerherdt (Lehrwart Mitglied des Schiedsrichterausschusses des Fußballkreises Köln, Mitbetreiber des Schiedsrichter-Podcast Collinas Erben
– Urs Meier (ehemaliger FIFA Schiedsrichter und langjähriger Schiedsrichter-Experte im ZDF)

Die Themen

– Fehlt die Wertschätzung gegenüber Schiedsrichtern?
– Nimmt die Gewalt gegenüber den Unparteiischen wirklich zu?
– Fehlt Anstand auf dem Platz?
– Gibt es ein Recht auf Emotion?
– Warum mangelt es an Schiedsrichtern? Insbesondere an Schiedsrichterinnen?
– Brauchen wir eine kulturelle Veränderung auf den Platz?
– Liegt das Schiedsrichterproblem des Fußballs an der Selektion der Schiedsrichter und an ihrer Ausbildung?
– Hilft der VAR den Schiedsrichtern wirklich?

Der Mitschnitt auf Soundcloud

https://soundcloud.com/user-3121466/schri-wir-wissen-wo-dein-auto-steht

Hilfreicher Hinweis: Der prophetische Moderator war weit weg vom Aufnahmemikro. Der Ton bei den Gästen ist besser. Ab 3:30 geht's damit los. Meine Einleitung kann man überspringen. 

< Zurück